"Schulen im Aufbruch" 2018 - Wir sind dabei

Frau Thomas, unsere Schulrätin, ist Mitglied der Initiative "Schulen im Aufbruch", die sich 2014 aus Lehrkräften, Schulleitern, Eltern, der Jugendhilfe und dem Schulamt gegründet hat.

Zum Thema „Lernen mit digitalen Medien“ präsentierte die Grundschule Müssen neben anderen Schulen aus dem Kreisgebiet verschiedene Praxisbausteine.

Unter der Leitung von Frau Pleus zeigten Bastian, Sirko, Carolina und Leni aus der 4. Klasse LegoWeDo: ein Programm, bei dem die Schülerinnen und Schüler nach einer digitalen Anleitung Lego-Modelle bauen und am Tablet ein entsprechendes Programm schreiben, um sie dann mit Bewegungen und Geräuschen zum Leben zu erwecken.

 

Greta, Solveig, Anton und Tristan aus der Klasse 2a präsentierten gemeinsam mit ihrer Deutschlehrerin Frau Schmiedl zwei Lernprogramme zu den Lehrwerken ABC der Tiere sowie Flex und Flora, die im Deutschunterricht der 1. und 2. Klasse verwendet werden. Zusammen mit Frau Pleus zeigten sie noch weitere Anwendungen aus dem HWS-Unterricht wie z.B. ein digitales Übungsportal der Verkehrswacht, Sofatutor oder Learningapps.

Bei der vorhergehenden Abendveranstaltung am Mittwoch, 25.04.2018, war unsere stellvertretende Schulleiterin, Frau Pleus, eingeladen, an einer Podiumsdiskussion teilzunehmen, um den Gästen die Arbeit bzw. den Umgang mit digitalen Medien an unserer Grundschule zu erläutern.

 

Unsere Schule arbeitet schon seit vielen Jahren mit Computern im Unterricht und wurde 2015 als "Modellschule für das Lernen mit digitalen Medien" ausgezeichnet - als erste Schule im Kreis.

Zurück